VERWENDUNG VON COOKIES
Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und die Daten werden z.B. an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
EINVERSTANDEN
  • Positive Bewertung der aktuellen Geschäftslage
  • Optimistische Zukunftserwartungen
  • Investitionsklima weiterhin freundlich
  • Wachstumstreiber bleiben stabil
  • Composites-Index zeigt unterschiedliche Entwicklungen

Zum elften Mal hat Composites Germany aktuelle Kennzahlen zum Markt für Faserverstärkte Kunststoffe erhoben. Befragt wurden erneut alle Mitgliedsunternehmen der vier großen Trägerverbände von Composites Germany: AVK, CCeV, CFK-Valley und VDMA-Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien.
Um die problemlose Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Erhebungen zu gewährleisten, wurden auch in diesem Halbjahr keine Änderungen bei der Befragung durchgeführt. Erhoben wurden erneut überwiegend qualitative Daten in Bezug auf die aktuelle und zukünftige Marktentwicklung.

Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung.

In der Composites-Industrie gibt es derzeit zu Prozesstechnologien zahlreiche Innovationen, vor allem für hybride Strukturen und integrative Fertigungen, z.B. für die High Performance-SMC-Herstellung mit Carbonfaser-Verstärkung, für Thermoplast-Bauteile oder für die Qualitätssicherung.

Der 4th International Composites Congress (ICC) findet vom 5.-6. November 2018 in Stuttgart statt und eine der beiden parallel laufenden Vortragsreihen widmet sich explizit diesen Themen.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung.

Deutschland soll Leitanbieter für den werkstoffübergreifenden Leichtbau werden. Industrieverbände und Forschungseinrichtungen haben sich deshalb zusammengeschlossen und fordern den Dialog. Im Interview mit dem lightweight.design-Magazin erläutert Dr. Elmar Witten die Hintergründe.

Lesen Sie hier das Interview